Outplacement Beratung Auftraggeber und Zielgruppen

Eine Outplacement Beratung innerhalb eines Unternehmens vermittelt nach innen und nach außen, dass der bisherige Arbeitgeber an einem fairen und sozial verträglichen Trennungsprozess mit einem oder mehreren Mitarbeitern interessiert ist. Wird mit Hilfe einer professionellen Outplacement Beratung dieses Ziel erreicht, so kann sich dieser Erfolg durchaus positiv auf die Motivation verbleibender Mitarbeiter und auf das allgemeine Erscheinungsbild des Unternehmens in der Öffentlichkeit auswirken.

Somit kann ein Unternehmen als Auftraggeber einer Outplacement Agentur durchaus seine Attraktivität im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte erhöhen. Durch den Einsatz einer Outplacement oder Newplacement Beratung können zudem langfristige und teure Rechtsstreitigkeiten mit einem entlassenen Mitarbeiter vermieden werden, was sich in der Regel wiederum positiv auf das Image der Firma auswirkt. Ein weiteres Argument für die Zusammenarbeit mit einer Outplacement Beratung ist, dass ein schnell vermittelter Arbeitnehmer die eventuelle Restlaufzeit von bestehenden Arbeitsverträgen verringert, was wiederum die Kosten für den Arbeitgeber senkt.

  Kündigung erhalten - wie soll ich reagieren?

Outplacement statt Arbeitslosigkeit

Outplacement Beratung gegen Arbeitslosigkeit

Durch eine vom Arbeitgeber finanzierte Outplacement Beratung erhält ein entlassener Mitarbeiter professionelle Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, was gerade in Führungspositionen und bei leitenden Angestellten die Jobsuche deutlich verkürzen kann. Die durch eine Outplacement Agentur angebotene Hilfe reicht von der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen bis zum Training für Vorstellungsgespräche. Mitarbeiter, die von ihren Vorgesetzten über Kündigungspläne des Unternehmens eingeweiht werden, sollten in der Regel das Angebot einer Outplacement Beratung annehmen, sofern der bisherige Arbeitgeber hierfür alle Kosten übernimmt.

Sofern ein Mitarbeiter seine Kündigung erhalten hat, können im Rahmen einer Outplacement Maßnahme seine Erfolgschancen bei Bewerbungen deutlich gegenüber seinen Mitbewerbern erhöht und in der Regel rechtliche Auseinandersetzungen mit dem alten Arbeitgeber vermieden werden. In der Einzelberatung wird zwischen befristeten und unbefristeten Outplacement Beratungen untersieden. Befristete Beratungen dauern drei bis maximal zwölf Monate. Wird seitens des Arbeitgebers jedoch eine unbefristete Beratung finanziert, so endet diese in der Regel erst dann, wenn der gekündigte Arbeitnehmer eine neue Stelle gefunden hat.

  Gruppen-Outplacement bei umfangreichem Personalabbau

Outplacement Beratung oder Abfindung?

Outplacement Beratung oder Abfindung bei Kündigung?

Immer mehr Arbeitgeber müssen sich darauf einstellen, dass von einer Kündigung betroffene Mitarbeiter um die Höhe ihrer Abfindung verhandeln werden. Gerade bei Aufhebungsverträgen wird seitens des Unternehmens neben einer entsprechenden Abfindung auch eine Outplacement Beratung angeboten. Outplacementberatung ist heutzutage nicht nur auf Manager beschränkt, sondern kommt auch anderen qualifizierten Mitarbeitern zugute. In manchen Sozialplänen wird diese Dienstleistung sogar für alle betroffenen Mitarbeiter vereinbart.

In manchen Fällen stellen die Firmen die im Falle einer Kündigung ihre Mitarbeiter sogar vor die Alternative zwischen einer Outplacementberatung, oder eine höhere Abfindung. Sollte bei einer Kündigung die Kosten einer Outplacementberatung nicht vom Arbeitgeber übernommen werden, so können betroffene Mitarbeiter bei einer entsprechend hohen Abfindung auch die Kosten einer entsprechenden Beratung selbst finanzieren.

  Outplacement Beratung im Trennungsmanagement
War dieser Artikel hilfreich? Wenn ja, würden wir uns über eine Bewertung freuen
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]